Herold-Wappen

Verein für Heraldik,
Genealogie und verwandte Wissenschaften zu Berlin

Gegründet am 3. November 1869, seit dem 14. August 1882 durch Kgl. Preuß. Kabinettsorder mit den Rechten einer juristischen Person ausgestattet, ist der HEROLD heute für die von ihm betreuten Forschungsgebiete die älteste Fachgesellschaft in Europa. Er widmet sich seit über 135 Jahren den historischen Hilfswissenschaften, insbesondere der Heraldik (Wappenkunde), der Genealogie (Familiengeschichte) und verwandten Wissenschaften wie der Siegelkunde.

Der HEROLD ist ein gemeinnütziger, nur mit ehrenamtlichen Kräften tätiger wissenschaftlicher Verein, zählt über 1000 Mitglieder in aller Welt und hat nichts zu tun mit Wappenhandelsfirmen und gleichartigen gewerblichen Unternehmen, die oft ähnlich lautende Namen führen. Leider haben in den letzten Jahren Unternehmen durch ähnlich lautende Gesellschaftsnamen und Buchtitel verstärkt versucht, vom guten Ruf des Vereins HEROLD zu profitieren.

Der HEROLD ist durch die Deutsche Arbeitsgemeinschaft genealogischer Verbände (DAGV) mit der Führung der 1922 ins Leben gerufenen DEUTSCHEN WAPPENROLLE (DWR) betraut. In ihr werden auf Antrag deutsche bürgerliche und adlige Wappen, altüberkommene und neugestiftete, gebührenpflichtig registriert. Über die Eintragung wird eine Urkunde mit Abbildung des Wappens erteilt. Die Veröffentlichung erfolgt in der Buchreihe Deutsche Wappenrolle (bisher 74 Bände). Das vom Herolds-Ausschuß der DWR herausgegebene Handbuch der Heraldik (19. Auflage 2002), begründet 1887 von A. M. Hildebrandt, führt in die Grundzüge dieser Wissenschaft ein.

Mit der 1882 begonnenen Wappenbilderkartei mit über 150000 Nachweisen besitzt der HEROLD die bedeutendste nach Wappenbildern geordnete heraldische Sammlung. Reiche genealogische Sammlungen hand- und maschinenschriftlicher Bestände enthalten Familiengeschichten und genealogische Einzelnachrichten.

Der ständigen Unterrichtung der Mitglieder dient die Vierteljahresschrift "Der Herold". Sie erscheint im 49. Jahrgang und wird den Mitgliedern unentgeltlich zugestellt. In abendlichen Sitzungen am ersten Dienstag jeden Monats werden Vorträge gehalten. Die in Deutschland einmalige Fachbibliothek des HEROLD beim Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz in Berlin umfaßt über 30 000 Bände und ist öffentlich benutzbar.

Weitere Auskünfte erteilt auf Wunsch die Geschäftsstelle des HEROLD sowie die Kanzlei der Deutschen Wappenrolle, Archivstraße 12-14, 14195 Berlin (Dahlem).


Nächste Seite:

Wappenschwindel

Wappenhandel - Wappenschwindel - Wappenfälschung
 


Der Verein Herold Berlin